Auf kaiserlichen Spuren durch Speyer

Diese schöne Tour verbindet Kultur und Natur, indem sie uns erst am Rheinufer entlang und schließlich durch Speyers Altstadt führt. Während wir an der Rheinpromenade maritimes Flair schnuppern, gilt es, in den Gassen der Altstadt die vielen kulturellen Highlights der Stadt, wie die Dreifaltigkeitskirche, den Dom zu Speyer oder den Judenhof zu entdecken. Speyer bezaubert mit prachtvollen Bauwerken unterschiedlicher Epochen sowie belebten Plätzen und Promenaden.

UFFBASSE! - Kampagne für ein rücksichtsvolles Miteinander in der Natur

  • Verhalte Dich stets vorausschauend, freundlich und rücksichtsvoll gegenüber allen, die Du unterwegs triffst.
  • Achte auf die Natur, zerstöre keine Pflanzen und bleibe immer auf den Wegen. Versuche übermäßigen Lärm zu vermeiden und verlasse vor der Dämmerung den Wald.
  • Denk an eine Mülltüte für unterwegs und nimm Abfälle wieder mit nach Hause.
  • Bitte nimm Deinen Hund stets an die Leine. Andere Besucher und Tiere danken es Dir.
  • Beachte zu Deiner eigenen Sicherheit alle Wegesperrungen, auch am Wochenende.
  • Parke nur auf ausgewiesenen Parkplätzen. Lass Platz für Rettungsfahrzeuge und landwirtschaftliche Maschinen.
  • Gib land- und forstwirtschaftlichem Verkehr bitte den Vorrang.
Schwierigkeit
leicht
Strecke
2,9 km
Dauer
1:00 h
Aufstieg
14 m
Abstieg
14 m
Start
Domgarten Klipfelsau, Eingang
Ziel
Domgarten

Wegverlauf


Wegbeschreibung


Der Startpunkt der Tour ist am südlichen Eingang des Domgartens, direkt am Festplatz. Ein Rundgang durch den Domgarten lohnt sich nicht nur wegen der modernen Skulpturen, die es hier zu besichtigen gilt. Wir wenden uns jedoch vorerst nach rechts, ein Stück außerhalb des Domgartens entlang, in Richtung Rheinallee, der Beschilderung "SEA LIFE Speyer" folgend. Nach ein paar hundert Metern gelangen wir zu einer Fußgängerampel, um den Schillerweg zu überqueren. Vor uns liegt nun die Rheinallee und wir wenden uns nach rechts, um in einem weiten Bogen die Parkanlage zu umrunden. Dabei passieren wir einen Spielplatz, auf dem sich die Kleinen austoben können. Wir folgen dem befestigten Fußgängerweg, überqueren die Bahnschienen und gelangen so zum Leinpfad direkt am Rheinufer, wo wir uns nach links wenden. Nun schlendern wir an der schönen Uferpromenade entlang und genießen einen herrlichen Blick auf den Rhein. Speyers ältester Biergarten „Alter Hammer“ lädt hier auf eine kühle Erfrischung oder einen Snack aus der pfälzischen Küche ein. Frisch gestärkt geht es weiter am Ufer, bis wir uns schließlich am Ende der Uferpromenade nach links wenden und am Speyerbach entlang in Richtung Stadt gehen. Nach der Fußgängerbrücke, über die wir den Schillerweg abermals überqueren, wenden wir uns nach rechts und laufen den Schillerweg entlang, bis wir zur Hasenpfuhlstraße gelangen, in die wir nach links einbiegen. Das Kopfsteinpflaster lässt erahnen, dass nun der Teil der Tour beginnt, der uns durch die historische Altstadt Speyers führt. Die erste Sehenswürdigkeit wartet bereits nach wenigen Metern auf uns, das Kloster St. Magdalena. Die Gründung dieses Klosters ist datiert auf das Jahr 1232 und wurde 1304 zum Dominikanerinnen-Kloster umgewandelt. Hier war die Wirkungsstätte der von den Nationalsozialisten ermordeten Philosophin und Karmeliterin Dr. Edith Stein. Wir folgen weiter der Hasenpfuhlstraße, biegen nach links in den Mittelsteg ein und gehen direkt auf den Holzmarkt mit der Dreifaltigkeitskirche zu. Weiter geht es durch die idyllischen und verwinkelten Gassen der Altstadt, über die St.Georgengasse, durch die Salzgasse und schließlich auf die Maximilianstraße. Seit dem 11. Jahrhundert stellt dieser mächtige Straßenzug die Hauptachse der Stadt dar. Viele Geschäfte und Straßencafés laden hier zum Bummeln, Schauen, Einkaufen und Genießen ein. Unsere Tour durch die Stadt folgt danach wieder ruhigeren Pfaden. Wir treten gegenüber der Salzgasse in die Flachsgasse ein und biegen schließlich nach links ab in die Kleine Pfaffengasse, eine der ältesten Straßen Speyers. Hinter der großen Toreinfahrt zum Rathaushof finden wir den Alten Stadtsaal und gegenüber den Kulturhof Flachsgasse mit Ausstellungsräumen für den Kunstverein und die Städtische Galerie. Vorbei am Bischofspalais und am Historischen Museum der Pfalz Speyer, geht es nun in Richtung Domplatz. Vor dem Domhauptportal steht der Domnapf, der 1560 Liter fasst und noch heute bei jeder Neuwahl eines Bischofs „für das gesamte Volk“ mit Wein gefüllt wird. Die Grundsteinlegung des Doms erfolgte im Jahr 1030 durch den salischen Kaiser Konrad II. Seitdem wurden zahlreiche An- und Umbauten getätigt. Als Hauptwerk romanischer Baukunst wurde der Dom 1981 in die Welterbesliste der UNESCO aufgenommen. Im Anschluss an unseren Rundgang durch den Dom haben wir noch die Gelegenheit, durch den Domgarten zu schlendern und schließen damit diesen schönen Stadtrundgang ab.

Domnapf am Domplatz Speyer (Pfalz.Touristik e.V. Dominik Ketz)
Dom Morgenstimmung (Foto: Karl Hoffmann)
Krypta Kaiserdom Speyer (Karl Hoffmann)
Sonnenbrücke Speyer (Pfalz.Touristik e.V. Dominik Ketz)
Skulpturen im Domgarten Speyer (Pfalz.Touristik e.V. Dominik Ketz)
Dreifaltigkeitskirche Speyer (Pfalz.Touristik e.V. Dominik Ketz)
Historisches Rathaus Speyer (Pfalz.Touristik e.V. Dominik Ketz)
Technik Museum (k.A.)

SÜW-App


Nutzen Sie unsere App als interaktiven Urlaubsplaner:

  • Detaillierte topografische Karten
  • Präzise Kartengrundlage, auch offline verfügbar
  • Highlight-Empfehlungen von uns für Sie
  • Exakte Tourenbeschreibungen
  • Infos zur Barrierefreiheit
  • Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten
  • Sehenswürdigkeiten und Veranstaltungen
  • Navigations-Funktion inkl. Sprachausgabe
  • Planung eigener Touren zuhause
  • Tracking eigener Touren unterwegs
  • Mit Skyline-Augmented Reality die Umgebung besser kennenlernen