Breitenbach - Bergmannsbauern-Weg (Rundweg - 11,8 km)

1738 wurde erstmals in Ortsnähe nach Kohlen geschürft. "Am Breitenbacher Hausbrandflöz in der Nähe des Ortes wurde, soweit bekannt, erstmals im Jahr 1738 nach Steinkohlen geschürft.

 Dreißig Jahre lang war das Bergwerk nacheinander im Besitz verschiedener Privatleute bzw. einer Grubengewerkschaft, bis es 1788 durch den Herzog von Pfalz-Zweibrücken aufgekauft wurde. Im Jahr 1786 waren im Breitenbacher Grubenfeld bereits sechs Stollen vorhanden. Die Kohlen wurden im Oberamt Lichtenberg abgesetzt, wo auch mehrere Orte zu dem Werk gebannt waren. Die herrschaftliche Grube rentierte sich aber kaum, insbesondere wegen der Konkurrenz der Kohlengruben bei Altenkirchen." (Zimmer 1998 S. 21) Dennoch erfuhr der Bergbau in Breitenbach eine neue Belebung, indem nach und nach in mindestens acht Stollen gegraben wurde. Wichtigster war der 1841 eröffnete Labachstollen, der am längsten betrieben wurde. Er beschäftigte Bergarbeiter aus Breitenbach selbst und aus der weiteren Umgebung. Vor dem Ersten Weltkrieg bestand für auswärtige Arbeiter auch ein Schlafhaus. Im Ersten Weltkrieg war die Grube nicht mehr konkurrenzfähig und wurde geschlossen - 1922 und auch nach dem Zweiten Weltkrieg jeweils für kurze Zeit noch einmal eröffnet.

Schwierigkeit
mittel
Strecke
11,9 km
Dauer
3:15 h
Aufstieg
203 m
Abstieg
203 m
Start
Bergmannsbauern-Museum, Waldmohrer Straße 32, 66916 Breitenbach/Pfalz
Ziel
Bergmannsbauern-Museum, Waldmohrer Straße 32, 66916 Breitenbach/Pfalz

Wegverlauf


Wegbeschreibung


Markierung "Bergmannsbauern-Weg"

(Start) "Bergmannsbauern-Museum" (1), Waldmohrer Straße 32, 66916 Breitenbach Richtung Westen - an der Kreuzung rechts und gleich wieder links in die "Lindenstraße"- "Protestantische Kirche" Breitenbach (2) - Friedhofstraße - Straße "Im Gäßchen" - link abbiegen in die "Waldmohrer Straße" - ca. 100 nach Norden - links abbiegen in die "Lautenbacher Straße" (nach Westen) - weiter bis zur "Fürther Straße" - rechts abbiegen - nach ca. 80 m rechts abbiegen bis zur "Kirchstraße" - "Katholische Kirche St. Jakobus" Breitenbach (6) - Waldrand - "Kalköfen" (7) - Dörrenbacher Wald - "Grube Labach" (8) - "Waldhaus Hollinger" - "Römische Villa Trumpelhaus" (9) - Langwieserhof - Hirschwald - Römerhof - Hainhof - "Kuseler Chaussee" und Landgraben (10) - Überquerung der K5 - ca. 200 Meter nach der Überquerung der K5 rechts abbiegen

 

Markierung: "Abkürzung Schleife Breitenbach" (Gelbe Schuhsohle auf Blauem Untergrund)

"Heidenkeller Breitenbach" (3) - Breitenbach (Postweg) - rechts abbiegen

 

Markierung "Bergmannsbauern-Weg"

weiter bis zur "Weiherstraße" - "Bergmannsbauern-Häuser" (4) - links ab in die "Frohnhofer Straße" - "Breitenbach" (5) - ca. 100 Meter die "Frohnhofer Straße" weiter bis zur "Waldmohrer Straße" - links abbiegen - der "Waldmohrer Straße" folgen bis zum "Bergmannsbauern-Museum" (1), Waldmohrer Straße 32, 66916 Breitenbach (Ziel)

 

 

Breitenbach - Bergmannsbauern Museum (Grubenschacht) (Jürgen Wachowski)
Bergmannsbauernmuseum, Außenansicht Detail .. (Tourismusbüro Pfälzer Bergland)
Bergmannsbauernmuseum ... (Tourismusbüro Pfälzer Bergland)
Bergmannsbauernmuseum .. (Tourismusbüro Pfälzer Bergland)

SÜW-App


Nutzen Sie unsere App als interaktiven Urlaubsplaner:

  • Detaillierte topografische Karten
  • Präzise Kartengrundlage, auch offline verfügbar
  • Highlight-Empfehlungen von uns für Sie
  • Exakte Tourenbeschreibungen
  • Infos zur Barrierefreiheit
  • Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten
  • Sehenswürdigkeiten und Veranstaltungen
  • Navigations-Funktion inkl. Sprachausgabe
  • Planung eigener Touren zuhause
  • Tracking eigener Touren unterwegs
  • Mit Skyline-Augmented Reality die Umgebung besser kennenlernen