Busenberger Holzschuhpfad

Ein aussichtsreicher Premiumwanderweg  ist der Busenberger Holzschuhpfad im Dahner Felsenland. Gleich 10 Aussichtspunkte, die ihr über 7 Berge erreicht, warten auf ihren Besuch. Der 23 Kilometer lange Wanderweg hat einfach alles, was einen besonders schönen Weg ausmacht. Ungewöhnliche Felsen, roter Buntsandstein, Hütten und die Burg Drachenfels machen diese Tour kurzweilig und lassen die 790 Höhenmeter schnell vergessen.  

Start der Wanderung ist das Hexeplätzte in der verlängerten Waldstraße in Busenberg. Da es ein Rundweg ist, können sie auch an jedem anderen Punkt die Tour beginnen. Sie tauchen gleich in den Wald ein und nach der kleinen Umrundung des Löffelsberges, genießen sie bereits die erste Aussicht über den Pfälzerwald. Das nächste Highlight ist der Puhlstein mit seinen Aussichten. Die besondere Felsformation erreichen sie auch über die Puhlsteintour. 

Bei Kilometer 9,5 kommen sie an der Kapelle St. Gertraud vorbei und sind nun auf dem Weg zur Drachenfelshütte, an der man nicht ohne eine Einkehr vorbei gehen sollte. Hier gibt es beste Pfälzer Küche und gut gestärkt können sie die letzten Meter zur Burgruine Drachenfels in Angriff nehmen. Der Rundumblick von der Burgruine ist sagenhaft, insbesondere der Blick auf die weiteren Burgen . Danach schlägt der Busenberger Holzschuhpfad einen Bogen um die Burg und es geht weiter zum Sprinzelsfelsen.

 UFFBASSE! - Kampagne für ein rücksichtsvolles Miteinander in der Natur
 

Verhalte Dich stets vorausschauend, freundlich und rücksichtsvoll gegenüber allen, die Du unterwegs triffst.

Achte auf die Natur, zerstöre keine Pflanzen und bleibt immer auf den Wegen.

Denk an eine Mülltüte für unterwegs und nimm Abfälle wieder mit nach Hause.

Bitte nimm Deinen Hund stets an die Leine. Andere Besucher und Tiere danken es Dir.

Beachte zu Deiner eigenen Sicherheit alle Wegesperrungen. Auch am Wochenende.

Parke nur auf ausgewiesenen Parkplätzen. Lass Platz für Rettungswege und landwirtschaftliche Maschinen.

Gib land- und forstwirtschaftlichem Verkehr bitte den Vorrang.

 

Schwierigkeit
schwer
Strecke
24,3 km
Dauer
8:00 h
Aufstieg
775 m
Abstieg
775 m
Start
76891 Busenberg, Ende Waldstraße 31, Richtung Sportplatz/Tennisclub, Hexenplätzel oder 76891 Busenberg, Drachenfelshütte PWV Busenberg oder an allen Einstiegsmöglichkeiten
Ziel
76891 Busenberg, Ende Waldstraße, Richtung Sportplatz/Tennisclub, Hexenplätzel oder 76891 Busenberg, Drachenfelshütte PWV Busenberg oder an allen Einstiegsmöglcihkeiten

Wegverlauf


Wegbeschreibung


Vom „Hexenplätzel" am Busenberger Sportplatz führt der Premiumwanderweg sogleich in den Wald. Eine Schleife um den Löffelsberg endet an einem herrlichen Aussichtspunkt , der weit in den Wasgau blicken lässt. Nach einem kurzen Kletterstück der nächste Aussichtspunkt. Es folgt der Aufstieg zum Puhlstein (6,8 km) , einer ganzen Galerie aus Felsblöcken, die unseren abenteuerlichen Pfad über den Hügelkamm begleiten. Mitten in einer Feuchtwiese liegt die sagenumwobene Kapelle St. Gertraud (9,5 km) , von der aus Sie in Richtung „Drachenfelshütte" weiter wandern. Es folgt eine richtige Kletterpartie, wobei Sie den 420 m hohen Heidenberg erklimmen, um vom Aussichtspunkt Schlüsselfels (11,8 km) einen herrlichen Blick auf Burg Berwartstein zu ergattern. 

Die bewirtschaftete Drachenfelshütte und die geheimnisvolle Burgruine Drachenfels sind die Höhepunkte zur Tour-Mitte (13,8 km) , dann schlägt der „Busenberger Holzschuhpfad" einen großen Bogen, ohne dabei auch nur einen Augenblick die Burg Drachenfels aus den Augen zu verlieren. 

Ein sumpfiges Wiesentälchen sorgt für eine sonnige Passage, dann folgt bereits der nächste Aufstieg, hinauf zum Aussichtspunkt Sprinzelsfelsen (21,0 km) . Über den lang gezogenen Felskamm wandern Sie auf geheimnisvollen Pfaden, begegnen vorspringenden Felsnasen mit gigantischen Aussichtsszenarien und treffen schließlich im Tal auf die B427, die es zu überqueren gilt. 

In einer großen Schleife geht es dann auf schattigen Waldwegen um den Eichelberg (24,0 km) herum, wobei ein exponierter Aussichtspunkt auf Busenberg nochmals zum willkommenen Rastplatz wird. Entlang von mächtigen Felsbarrieren geht es schließlich – auf einem schönen Hangpfad – zurück zum Hexenplätzel nach Busenberg.

Aussicht vom Löffelsberg (Michael Kugler)
Blick auf Schindhard vom Löffelsberg (Klaus Klinig)
Blick auf Busenberg vom Puhlstein (Foto: Dominik Ketz, www.dominikketz.de“)
Blick von Puhlstein auf Busenberg (Michael Kugler)
Stimmungsbild vom Puhlstein (Michael Kugler)
Puhlstein (Jacques Noll)
Heidenpeiler (Michael Kugler)
Aussicht Schlüsselfelsen (Michael Kugler)
Buchkammer (Michael Kugler)
Burgruine Drachenfels (Dominik Ketz, Pfalz.Touristik e.V. )
Burgruine Drachenfels bei Busenberg (Dominik Ketz, www.dominikketz.de)
Burgruine Drachenfels (Kurt Groß)
Auf Burg Drachenfels mit Blick ins Dahner Felsenland (Dominik Ketz, www.dominikketz.de)
Unterwegs auf dem Busenberger Holzschuhpfad (Kurt Groß)
WANDERarena: Sagenhafte Burgenwelt ()
Wanderung im Dahner Felsenland: Busenberger Holzschuhpfad ()
Blick vom Sprinzelfelsen Richtung Burgruine Drachenfels (Kurt Groß)
Blick vom Sprinzelfelsen (Michael Kugler)
Sprinzelferlsen (Michael Kugler)
Unterwegs in Richtung Sprinzelfelsen (Michael Kugler)
Eichelberg mit Blick auf Busenberg (Michael Kugler)
Eichelberg (Michael Kugler)
Aussicht vom Eichelberg (Michael Kugler)

SÜW-App


Nutzen Sie unsere App als interaktiven Urlaubsplaner:

  • Detaillierte topografische Karten
  • Präzise Kartengrundlage, auch offline verfügbar
  • Highlight-Empfehlungen von uns für Sie
  • Exakte Tourenbeschreibungen
  • Infos zur Barrierefreiheit
  • Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten
  • Sehenswürdigkeiten und Veranstaltungen
  • Navigations-Funktion inkl. Sprachausgabe
  • Planung eigener Touren zuhause
  • Tracking eigener Touren unterwegs
  • Mit Skyline-Augmented Reality die Umgebung besser kennenlernen