Der Felsenkönigweg

Der Themenweg vom Felsenkönig startet am Kuckucksbahnhof in Elmstein. Dort beginnt auch die Audiotour durch Elmstein. Laufen, lesen und lauschen Sie den Geschichten vom Felsenkönig - Johann König. Die Audiotour können Sie bequem am Kuckucksbahnhof herunterladen. Hier befindet sich auch ein WLAN Hotspot.  Die Tour führt Sie durch den Ort Elmstein. Folgen Sie der Wandermarkierung vom Felsenkönig. Entlang der Bahnhofstraße finden Sie noch zwei weitere Tafeln. Am Ende der Bahnhofstraße gehen Sie nach links, direkt zum Museum "Alte Samenklenge". Dort einfach weiter der Beschilderung folgen. Die Tour führt Sie zur kleinen kath. Kirche Mariä Heimsuchung, der historischen Wappenschmiede, dem Möllbachweiher und zum Aussichtspunkt "Ehrenfelsen". Dort befindet sich auch ein Picknickplatz. Wir steigen die Sandsteinstufen hinab und gehen nach links weiter, bis wir zur ersten Infotafel vom Trifterlebnispfad kommen. Wir folgen weiter dem Pfad entlang der Speyerbach.  Der Felsenkönigweg führt uns nach einigen Kilometern zur Mückenwiese, nach Speyerbrunn, hoch nach Iggelbach und wieder zurück nach Elmstein. 

 

UFFBASSE! - Kampagne für ein rücksichtsvolles Miteinander in der Natur

  • Feuer & Rauchen - Feuer machen, Rauchen und Grillen sind im Wald strengstens verboten und unbedingt zu unterlassen! Brände und damit große Schäden für Natur und Tierwelt lassen sich nur so vermeiden.
  • Mit Rücksicht unterwegs - Verhalte Dich stets vorausschauend, freundlich und rücksichtsvoll gegenüber allen, die Du unterwegs triffst.
  • Naturschutz - Bleib auf den ausgewiesenen Wegen und vermeide unnötigen Lärm, wenn du in der Natur unterwegs bist. Verlasse den Wald spätestens bei Dämmerung, um den Rhythmus nachtaktiver Tiere nicht zu stören.
  • Picknick & Müll - Denk an eine Mülltüte für unterwegs und nimm Abfälle wieder mit nachhause. Nutze für Pausen & Picknick ausschließlich die möblierten Rastplätze.
  • Hunde anleinen - Bitte nimm Deinen Hund stets an die Leine. Andere Besucher und Tiere danken es Dir.

Weitere Infos unter www.pfalz.de/uffbasse

Schwierigkeit
schwer
Strecke
30,8 km
Dauer
9:20 h
Aufstieg
881 m
Abstieg
864 m
Start
Kuckucksbahnhof in Elmstein
Ziel
Kuckucksbahnhof in Elmstein

Wegverlauf


Wegbeschreibung


Wir starten am Kuckucksbahnhof in Elmstein und folgen der Wandermarkierung vom Felsenkönig (weißes Metallschild mit schwarzem Flößer und grüner Axt über der Schulter). Wer Zeit und Lust hast - folgt, lauscht oder liest die 13 Infotafeln von der Audiotour vom Felsenkönig. Diese Tafeln führen uns  durch den Ort Elmstein. Wir folgen der Bahnhofstraße (dort finden wir die Infotafeln 1 und 2) bis zum Ende, dann biegen wir nach links ab, vorbei am Museum "Alte Samenklenge", dort befindet sich auch die Infotafel 3. Wir umlaufen die protestantische Kirche und bleiben weiterhin auf dem Gehweg, bis wir die Infotafel 4 erblicken und die kleine kath. Kirche Mariä Heimsuchung. Wir biegen nach links ab, in die Alte Forststraße, vorbei am Grotta Azzura (Pizzeria). Am Ende der Alten Forststraße befindet sich die Infotafel 5. Weiter geht es auf dem kleinen Weg bis wir unten zur Weggabelung und dem Speyerbach gelangen. Wir gehen nach rechts und bleiben auf dem schmalen Weg entlang des Speyerbaches. Dort begegnen wir auch der Infotafel 6. Am Ende des schmalen Weges angekommen, befinden wir uns in der Möllbachstraße. Wir begeben uns nach links in die Möllbachstraße, Richtung Wappenschmiede und der Infotafel 7. Weiter geht es zum Möllbachweiher - wer hier Lust auf eine kleine Rast hat, kann dies tun. Ansonsten begeben wir uns, direkt neben dem Möllbachweiher, links in den kleinen Wiesenpfad. Dieser führt etwas bergan und zur Infotafel 8. Wir bleiben auf Pfad und kommen zur Infotafel 9. Dort können wir eine kleine Rast machen und die Aussicht genießen. Danach halten wir uns weiter auf dem rechtsseitigen Pfad, dieser führt uns bergab zu einer kleinen Metallbrücke. Diese überqueren wir und folgen weiter dem schmalen Pfad, bis zur Infotafel 10 (ca. 100 Meter nach der Infotafel 10 befindet sich noch der Olympiastein). Nach ca. 250 Metern geht es links den Pfad hoch, zur Infotafel 11. Nach ca. 50 Metern biegen wir nach rechts in einen Pfad hinein und befinden uns am Aussichtspunkt Ehrenfelsen. Dort befindet sich auch ein Picknickplatz. Wir steigen den Ehrenfelsen hinab, biegen nach links ab und folgen weiterhin dem Pfad. Auf diesem Pfad kommen wir noch an der Infotafel 12 und 13 vorbei. Hinter der Infotafel 13 begegnet uns noch die Infotafel 1 vom Trifterlebnispfad. Wir bleiben auf der linken Seite vom Speyerbach und folgen weiterhin dem Pfad. Dieser Pfad führt linksseitig entlang der L499 und dem Speyerbach. Am Ende des Pfades angekommen, laufen wir ca. 100 Meter geradeaus und biegen dann nach rechts in den Forstweg ein. Wir folgen weiterhin dem Speyerbach und der Markierung vom Felsenkönig. Der Weg steigt nun etwas an und wir bewegen uns oberhalb des Speyerbaches. Nach ca. 4,8 km halten wir uns rechts und laufen eine kleine Rechtskurve, um weiterhin dem breiten Forstweg Richtung Mückenwiese zu folgen. Ca. 100 Metern, biegen wir nach rechts ab, sodass wir uns immer oberhalb der L499 befinden. Dieser Pfad führt nun stetig bergan. Wir bleiben auf diesem Weg, bis wir uns rückseitig von dem Ortsteil Mückenwiese befinden. Wir umwandern sozusagen den Ortsteil Mückenwiese. Hinter dem Ortsteil Mückenwiese, halten wir uns rechts, die L499 und die Speyerbach immer im Blick, bzw. in der Nähe. Wir bleiben auf dem Forstweg Richtung Speyerbrunn. Bei Kilometer 7,2 biegen wir nach rechts in einen schmalen Pfad ab. Dieser führt uns wieder nach unten zur L499. Unten angekommen wandern wir weiter auf dem breiten Forstweg. Nach ca. 400 Metern biegen wir wieder nach rechts ab und folgen dem Weg bis nach Speyerbrunn. Hier besteht die Möglichkeit zur Einkehr (einfach der Ortstraße folgen bis zum Gasthaus Waldschlössel - Tel. 06328 280, Öffnungszeiten beachten) oder ein Picknick am Rastplatz Speyerbachquelle. Nach dem Picknick oder der Einkehr begeben wir uns wieder auf den Pfad, linksseitig neben der Erlenbach. Wir folgen der Erlenbach und dem Pfad ca. 2 km bis zum Ortsteil Erlenbach. Hinter dem Ortsteil Erlenbach, kurz bevor der Weg endet, biegen wir scharf nach links ab und folgen bergan dem Forstweg. Nach ca. 800 Metern halten wir uns rechts, laufen eine Rechtskurve und biegen nach ca. 100 Metern nach links ab , um bergab dem Weg zu folgen und den Schüllermannsbach zu uberqueren. Wir gehen nach links, vorbei am Rettungspunkt, weiter geradeaus, dann nach ca. 200 Metern nach links abbiegen und dem Pfad weiter bergauf folgen. Der Pfad führt uns hoch zum Wanderparkplatz Mitteleiche. Am Wanderparklplatz Mitteleiche angekommen biegen wir nach links ab und folgen ein Stück der Straße, bis fast am Ende des Parkplatzes, um dann nach ca. 100 Metern die Straße zu überqueren und auf den gegenüberliegenden Forstweg (bitte auf die Wandermarkierung achten, nicht der Markierung vom Pfälzer Hüttensteig folgen) einzubiegen. Wir wandern immer geradeaus, bis wir das alte Jagdhaus vom Pfalzgraf J. Casimir, nach ca. 1 km erreichen. Wir folgen weiterhin dem breiten Forstweg bis wir die Kreisstraße 17 erreichen. Dort angekommen biegen wir nach rechts ab, folgen ca. 50 Meter der Kreisstraße und biegen dann wiederum nach rechts auf einen Pfad ab. Wir queren einen Forstweg, bleiben weiterhin auf dem Pfad, der uns leicht bergab führt. Wir bleiben auf dem Pfad bis zum Ende und einer Weggabelung. An der Weggabelung biegen wir nach rechts ab, wandern weiter neben der Iggelbach auf dem Forstweg bergab. Nach ca. 1 km geht es wieder leicht einen Pfad bergan und wir erreichen wir die Hochzeitsbäume und den Pavillon. Dort bietet sich wieder eine ausgiebige Rast an, um den Blick auf Iggelbach zu genießen. Danach geht es weiter bergan. Wir folgen dem Pfad ca. 100 Meter und halten uns dann rechts auf dem Forstweg. Nach weiteren 100 Metern biegen wir nach links ab und folgen dem Pfad ca. 200 Meter stets bergan. Danach überqueren wir den Forstweg, folgen dem Pfad für ca. 100 Meter und biegen dann nach links ab, um dann nach weiteren 100 Metern, nach rechts auf den Forstweg abzubiegen. Wir verlassen den Forstweg nach ca. 500 Metern und biegen wiederum nach rechts ab auf einen Pfad. Diesem Pfad folgen wir für einen Kilometer und befinden uns nun an der Kreisstraße. Wir überqueren die Kreisstraße und laufen Richtung Wanderparkplatz "Geiswiese". Wir folgen der Kreisstraße für ca. 100 Meter und biegen dann nach links auf einen Pfad ab. Diesem Pfad folgen wir bergan für ca. 1 Km. bis wir nach rechts abbiegen, um dann nach ca. 100 Metern nach links wieder auf einen Pfad abzubiegen. Wir wandern leicht bergan Richtung Hofruine Geiswiese. Nach ca. 200 Metern queren wir einen Forstweg um dem gegenüberliegenden Weg zu folgen. Wir bleiben auf diesem Weg bis zum Ende der Weggabelung. Dort biegen wir nach rechts ab, folgen weiter  dem Weg ca. 300 Meter bergan und biegen dann nach links auf den Forstweg. Diesem Forstweg folgen wir für ca. 1,3 km leicht bergab, um dann scharf nach rechts abzubiegen. Es geht weiterhin für ca. 700 Meter bergab, bis wir die Kreisstraße 18 erreichen. Dort biegen wir nach links ab und folgen der Straße bis zum Gasthaus "Stilles Tal" (Tel. 06328-9849266). Direkt gegenüber der Gaststätte folgen wir einem Pfad und überqueren den Grobsbach. Nach der Überquerung halten wir uns links und folgen weiter dem Weg. An der nächsten Weggabelung folgen wir dem linken Weg. Nach ca. 400 Metern biegen wir an der nächsten Weggabelung wiederum nach links ab und befinden uns wieder auf der Kreisstraße 18, weiter gehts nach rechts und zur Waldschänke "Hornesselwiese" (06328-982010). Nach der Waldschänke überqueren wir die Kreisstraße 18, um nach rechts auf einen Pfad abzubiegen. Wir folgen dem Pfad für ca. 1 km bergan, queren einen Forstweg und befinden uns wieder auf dem Pfad. Diesem folgen wir für ca. 200 Meter, um dann  wieder einen Forstweg zu queren. Dem gegenüberliegenden Forstweg folgen wir für ca. 200 Meter und biegen dann links auf einen Pfad ab. Nach 300 Metern verlassen wir den Pfad und halten uns rechts, um dem Forstweg zu folgen. Wir bleiben ca. 1,3 km auf dem rechten Forstweg, bis zur nächsten Weggabelung, dort biegen wir nach links auf einen Zick Zack Pfad ab und dem Melchiorfelsen. Dieser Pfad bringt uns bergab zur Kreisstraße 18. Am Ende des Zick Zack Pfades biegen wir nach links ab und wandern leicht bergan, neben der Iggelbach.  Wir folgen der Iggelbach bis zum Ende des Weges. Dort halten wir uns rechts, um dann die Iggelbach zu überqueren. Am Ende des Pfades überqueren wir die Kreisstraße 17 und folgen bergan dem Pfad für ca. 600 Meter.  Wir queren den Forstweg um weiter auf dem Pfad zu bleiben. Wir queren noch zwei weitere Male Forstwege, bis wir nach ca. 400 Metern den Pfad verlassen und nach links weitergehen.  Nun geht es leicht bergab. Nach weiteren 200 Metern queren wir wieder den Forstweg und biegen in den gegenüberliegenden Pfad ab. Wir folgen dem Pfad für ca. 300 Meter, queren einen Forstweg, bleiben weiterhin auf dem Pfad, um dann nach ca. 100 Metern nach rechts auf einen Forstweg abzubiegen. Nach ca. 100 Metern verlassen wir den Forstweg und biegen nach links in einen Pfad ab. Diesem Pfad folgen wir weiterhin bergab bis nach Elmstein, zur Kreisstraße 19. Dort folgen wir der Beschilderung bis zu unserem Ausgangspunkt, dem Kuckucksbahnhof. 

Besucherinformationszentrum "Flößerei u. Trift" (Heike Zinsmeister)
Historisches Kuckucksbähnel - Endstation Elmstein (VG Lambrecht)
Infotafel 0 - Audiotour Felsenkönig (Heike Zinsmeister)
Kath. Kirche Mariä Heimsuchung (Heike Zinsmeister)
Ausblick vom Ehrenfelsen (Heike Zinsmeister)
Kapelle Speyerbrunn (Pia Neumann)
Ruine Forsthaus Jagdhaus Pfalzgraf J. Casimir (Thomas Mann)
Waldschänke Hornesselwiese (Fam. Metzger)
Melchiorfelsen (Thomas Mann )
klein_Uffbasse-Logo (Christoph Bauer)
Uffbasse Infografik_07-23 (Julian Völk)

SÜW-App


Nutzen Sie unsere App als interaktiven Urlaubsplaner:

  • Detaillierte topografische Karten
  • Präzise Kartengrundlage, auch offline verfügbar
  • Highlight-Empfehlungen von uns für Sie
  • Exakte Tourenbeschreibungen
  • Infos zur Barrierefreiheit
  • Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten
  • Sehenswürdigkeiten und Veranstaltungen
  • Navigations-Funktion inkl. Sprachausgabe
  • Planung eigener Touren zuhause
  • Tracking eigener Touren unterwegs
  • Mit Skyline-Augmented Reality die Umgebung besser kennenlernen