Durch das Pfälzer Land

Pfälzer Land-Radweg (nach Norden)

Altenglan - Friedelhausen - Niederstaufenbach - Oberstaufenbach - Reichenbach-Steegen - Steinkreuze - Schwedelbach - Weilerbach - Mückenmühle - Untere Pfeifermühle - Hirschhorner Bordenmühle - Schafmühle

Lautertal Radweg (nach Südosten)

Katzweiler - Sambach - Otterbach - Kreuzhof - Kaiserslautern (Erzhütten) 

Barbarossa-Radweg (nach Südwesten)

Kaiserslautern (Erzhütten) - Blechhammer - Vogelwoog - Siegelbach - Forsthaus Rodenbach - Rodenbach - Schellenbergerhof - Forsthaus Mackenbach - Seewoog - Miesenbach - Höfchen - Mohrmühle - Schrollbach - Niedermohr - Glan-Münchweiler

Glan-Blies-Radweg (nach Norden)

Glan-Münchweiler - Rehweiler - Eisenbach - Godelhausen - Theisbergstegen - Rutsweiler am Glan - Streitmühle - Altenglan

 

UFFBASSE! - Kampagne für ein rücksichtsvolles Miteinander in der Natur

- Verhalte Dich stets vorausschauend, freundlich und rücksichtsvoll gegenüber allen, die Du unterwegs triffst.

- Achte auf die Natur, zerstöre keine Pflanzen und bleibt immer auf den Wegen.

- Denk an eine Mülltüte für unterwegs und nimm Abfälle wieder mit nach Hause.

- Bitte nimm Deinen Hund stets an die Leine. Andere Besucher und Tiere danken es Dir.

- Beachte zu Deiner eigenen Sicherheit alle Wegesperrungen. Auch am Wochenende.

- Parke nur auf ausgewiesenen Parkplätzen. Lass Platz für Rettungswege und landwirtschaftliche Maschinen.

- Gib land- und forstwirtschaftlichem Verkehr bitte den Vorrang.

 

Schwierigkeit
mittel
Strecke
126,8 km
Dauer
9:00 h
Aufstieg
402 m
Abstieg
404 m
Start
66885 Altenglan, Bahnhof, Bahnhofstraße 45
Ziel
66885 Altenglan, Bahnhof, Bahnhofstraße 45

Wegverlauf


Wegbeschreibung


In dieser Beschreibung ist Altenglan als Startpunkt gewählt. Da es sich um eine Rundtour handelt, ist natürlich jeder andere Punkt an der Strecke ebenfalls als Startpunkt geeignet. Hier bieten sich neben dem Bahnhaltepunkt Altenglan natürlich auch alle anderen Bahnhöfe und Haltepunkte an der Strecke an, ebenso die Hotels und Gasthöfe.

In Altenglan treffen gleich drei Themenrouten aufeinander: der grenzüberschreitende Glan-Blies-Radweg, der Fritz-Wunderlich-Radweg und der Pfälzer Land-Radweg.

Auf diesem führt die Tour erst parallel mit dem Glan-Blies-Radweg und der Draisinenstrecke nach Norden. Noch in Altenglan zweigt der Pfälzer Land-Radweg dann nach rechts ab und führt über einen 2017 neu gebauten Radweg parallel zur Landesstraße in Richtung Friedelhausen. Am Schwimmbad Altenglan zweigt der Radweg ab und überquert den Reichenbach. Hier führt er sehr idyllisch durchs Tal, und über weitere Brücken in den Ort Friedelhausen, einem Ortsteil von Bosenbach. Weiter geht es überwiegend abseits der Straßen durch Niederstaufenbach und Oberstaufenbach nach Reichenbach-Steegen.

Vorbei an der evangelischen Kirche und dem Kindergarten wechselt der Radweg hier auf die Trasse der ehemaligen Bachbahn und verläuft sehr idyllisch durch das Tal. Tipp: der Monkey Kletterwald liegt direkt an der Strecke.

Durch Schwedelbach führt der Weg teilweise über Wohnstraßen, ehe er wieder auf die Bahntrasse wechselt.

Hier wurde im August 2019 die Radwegekirche eingeweiht, ein toller Ort für eine stille Pause!

Die Bahntrasse endet in Weilerbach - hier gibt es ebenfalls Gelegenheit für eine Pause, z.B. am ehemaligen Bahnhof.

Vorbei an der Pfeifermühle geht es straßenbegleitend ins Lautertal. Hier trifft der Pfälzer Land-Radweg auf den Lautertal-Radweg. Die Rundtour zweigt nach Süden ab und bis Otterbach laufen beide touristischen Routen gemeinsam auf dem schönen Talradweg. In Otterbach zweigt der Pfälzer Land-Radweg in Richtung Otterberg ab, die Rundtour folgt dem Lautertal-Radweg in Richtung Kaiserslautern.

Kurz hinter der Kläranlage treffen Lautertal-Radweg und Barbarossa-Radweg aufeinander.

Tipp: die Gartenschau Kaiserslautern ist nur wenige 100m weiter am Westbahnhof und ein sehr lohnenswertes Ziel.

Die Rundtour wechselt auf den Barbarossa-Radweg in Richtung Weilerbach und aus der offenen Tallandschaft in ein Waldstück mit den beiden Woogen, dem Blechhammerwoog und dem Vogelwoog. Weiter durch den Wald erreicht die Route Siegelbach und führt direkt am Zoo vorbei nach Rodenbach.

Die Landschaft öffnet sich wieder und der Barbarossa-Radweg führt vorbei am Seewoog nach Miesenbach und Ramstein. Über Niedermohr wird der Glan-Blies-Radweg erreicht. Bis führen Barbarossa-Radweg und Glan-Münchweiler gemeinsam. Am Bahnhof Glan-Münchweiler endet der Barbarossa-Radweg, über den Glan-Blies-Radweg geht es parallel zur Bahnstrecke weiter nach Norden.

Über Rehweiler und Matzenbach führt der Weg nach Theisbergstegen. Hier kann man oft Störche in den Wiesen beobachten, die teilweise auch das ganze Jahr in der Storchenstation in Theisbergstegen leben.

Der Radweg führt durch ein ehemaliges Steinbruchgebiet und bleibt parallel zur Bahn bis Altenglan, dem Ausgangspunkt der Radtour.

 

 

 

 

#ExploreMyRegion (Jürgen Wachowski)
"Zum Remigiusland" Außenansicht (Tourismusbüro Pfälzer Bergland, Foto: Ludmilla Schwarz)
Sport- und Freizeitbad Altenglan, Ansicht 1 (VG Kusel-Altenglan)
Sport- und Freizeitbad Altenglan, Ansicht 3 (VG Kusel-Altenglan)
Wolfskirche, Ansicht 2 (VZV Pfälzer Bergland, Foto: Klaus-Peter Kappest)
Blick vom Walbersberg zur Wolfskirche (VZV Pfälzer Bergland, Foto: Klaus-Peter Kappest)
Niederstaufenbach ()
Oberstaufenbachermühle ()
Monkey Kletterwald ()
Birnbaumhof - Innenhof mit gemütlichen Sitzecken ()
Fahrrad fahren auf dem "Pfälzer Land Radweg" ()
Golf spielen beim Golfclub "Barbarossa" ()
Birnbaumhof - Hofbild ()
Bürgerhaus Weilerbach ()
Terrasse ()
Reinhard-Blauth-Museum Weilerbach ()
Protestantische Kirche Weilerbach ()
Blick ins Tal ()
Freilichtbühne Katzweiler 1 (TI Otterberg)
Restaurant "Schafmühle" ()
Bonanza-Ranch (TI Otterberg)
Katzweiler Landschaftsweiher mit Wassertretbecken (Tourist-Information Otterbach-Otterberg)
Katzweiler ()
Katzweiler Landschaftsweiher ()
Katzweiler, Landschaftsweiher ()
"Live-Lokal" (TI Otterberg)
Stellwerkmuseum Otterbach (TI Otterberg)
Blechhammer ()
Seewoog ()
Protestantische Kirche ()
Ruine Michelsburg, Ansicht 1 (Tourismusbüro Pfälzer Bergland; Foto Klaus-Peter Kappest)
Ruine Michelsburg, Ansicht 3 (Tourismusbüro Pfälzer Bergland; Foto Klaus-Peter Kappest)
Blick von der Michelsburg (Tourismusbüro Pfälzer Bergland; Foto Klaus-Peter Kappest)
Theisbergstegen - Wanderbahnhof (Jürgen Wachowski)

SÜW-App


Nutzen Sie unsere App als interaktiven Urlaubsplaner:

  • Detaillierte topografische Karten
  • Präzise Kartengrundlage, auch offline verfügbar
  • Highlight-Empfehlungen von uns für Sie
  • Exakte Tourenbeschreibungen
  • Infos zur Barrierefreiheit
  • Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten
  • Sehenswürdigkeiten und Veranstaltungen
  • Navigations-Funktion inkl. Sprachausgabe
  • Planung eigener Touren zuhause
  • Tracking eigener Touren unterwegs
  • Mit Skyline-Augmented Reality die Umgebung besser kennenlernen