Hagenbach - Rheinauenweg

Die Pfälzer Rheinauen bieten dem Besucher ein ganz besonderes einmaliges und unverfälschtes Naturschauspiel. Auf Schusters Rappen durch urwaldähnliche Landschaften, vorbei an malerischen Altrheinarmen und einsamen Seen – besser lässt sich diese mystisch anmutende Landschaft nicht erleben. Der reizvolle Rheinauenweg, der von der idyllischen kleinen Stadt Hagenbach durch den urwüchsigen Bienwald führt, bedeutet Sinnesverlockung, Augenweide, Erlebnislust und Ruhepol zugleich. Der idyllische Stadtkern Hagenbach mit seiner Kirche, die Wolfsquelle, von der der Volksmund sagt, dass hier einer der letzten Wölfe im Bienwald erlegt wurde,  der Bienwald, das größte zusammenhängende Waldgebiet der Oberrheinischen Tiefebene und die Landschaft um den Hagenbach Altrhein bzw. "Altwassers",  der seit 1595 zugedeicht ist, macht den besonderen Reiz dieser Wanderung aus. 

 

UFFBASSE! - Kampagne für ein rücksichtsvolles Miteinander in der Natur

  • Feuer & Rauchen - Feuer machen, Rauchen und Grillen sind im Wald strengstens verboten und unbedingt zu unterlassen! Brände und damit große Schäden für Natur und Tierwelt lassen sich nur so vermeiden.
  • Mit Rücksicht unterwegs - Verhalte Dich stets vorausschauend, freundlich und rücksichtsvoll gegenüber allen, die Du unterwegs triffst
  • Naturschutz - Bleib auf den ausgewiesenen Wegen und vermeide unnötigen Lärm, wenn du in der Natur unterwegs bist. Verlasse den Wald spätestens bei Dämmerung, um den Rhythmus nachtaktiver Tiere nicht zu stören.
  • Picknick & Müll - Denk an eine Mülltüte für unterwegs und nimm Abfälle wieder mit nach Hause. Nutze für Pausen & Picknick ausschließlich die möblierten Rastplätze.
  • Hunde anleinen - Bitte nimm Deinen Hund stets an die Leine. Andere Besucher und Tiere danken es Dir.

Weitere Infos unter: www.pfalz.de/uffbasse

Schwierigkeit
mittel
Strecke
12,1 km
Dauer
3:00 h
Aufstieg
13 m
Abstieg
13 m
Start
Bahnhaltestelle Hagenbach
Ziel
Bahnhaltestelle Hagenbach

Wegverlauf


Wegbeschreibung


Vom Parkplatz an der Bahnhaltestelle wandern wir zuerst durch den idyllischen Stadtkern von Hagenbach. Über die Theresienstraße, Stadtmauergasse, Bahnhofstraße und am Festplatz und Sportplatz vorbei verlassen wir so langsam die Stadt. Schon bald kommen wir an der Wolfsquelle vorbei, von der der Volksmund sagt, dass hier einer der letzten Wölfe im Bienwald erlegt wurde und ebenfalls ein beliebtes Ausflugsziel für Einwohner Hagenbachs ist. Danach tauchen wir so langsam in den Bienwald ein. An der Schutzhütte,"Rentnerhütte" mit ihrem Rastplatz, können wir eine kleine Pause einlegen. Eine Tafel informiert hier über die antike Römerstraße, die einst hier entlang ging und stellenweise noch sichtbar ist. Wir folgen der Markierung durch den Bienwald, über den Hessbach bis zum nördlichen Ortsrand von Neuburg.  Nachdem wir die Landstraße überquert haben, kommen wir in den schönsten Teil des Bienwalds. Über Wege und verschlungene Pfade quert man den Hagenbacher Altrhein bzw. Altwasser. So langsam verlassen wir den Bienwald und treffen auf den Rheinradweg, den wir ein Stück in Richtung Hagenbach und durch die Pfälzer Rheinauenlandschaft folgen. Wir genießen nun die freie Aussicht und die Landschaft bevor wir wieder an unserem Ausgangspunkt in Hagenbach ankommen. 

Lautermuschel ()
Blühender Bärlauch im Bienwald (Petra Steinmetz)
Uffbasse - Für Rücksicht und Naturschutz ()
Zahlreiche Bäche verlaufen durch den Bienwald (Jens Weinand)
Radweg durch den Bienwald bei Neuburg am Rhein (Jens Weinand)

SÜW-App


Nutzen Sie unsere App als interaktiven Urlaubsplaner:

  • Detaillierte topografische Karten
  • Präzise Kartengrundlage, auch offline verfügbar
  • Highlight-Empfehlungen von uns für Sie
  • Exakte Tourenbeschreibungen
  • Infos zur Barrierefreiheit
  • Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten
  • Sehenswürdigkeiten und Veranstaltungen
  • Navigations-Funktion inkl. Sprachausgabe
  • Planung eigener Touren zuhause
  • Tracking eigener Touren unterwegs
  • Mit Skyline-Augmented Reality die Umgebung besser kennenlernen