Neuburger Altrheinrunde

Die Route führt zuerst in das größte Waldgebiet der Oberrheinischen Tiefebene, dem Bienwald. Auf schmalen und breiten Pfaden geht es durch dieses interessante Waldgebiet, das zwischen den Pfälzer Rheinauen und dem Pfälzerwald liegt. Ein Mischwald, hauptsächlich bestehend aus Eichen, Buchen und Kiefern, ist ein Geheimtipp für Naturliebhaber. Neben ursprünglichen Bachauenwälder, findet man kleine Moore oder sogar Dünen vor.  Gerade am Anfang und zum Schluss der Tour kommt man immer wieder am Wasser vorbei, Wassergräben und Altrheinarme prägen das Bild rund um Neuburg. Nach etwa 3 km geht es einen kleinen Hang im Wald hinauf. Hier erreicht man das Hochgestade, dem Hochufer und Kante der Rheinterrasse und Übergang zur Auenlandschaft.  Hier kann man eine Vorstellung bekommen, dass der Rhein nicht immer so geradlinig verlaufen ist, sondern viele Biegungen und Schleifen besaß.  Eine große Schleife ging früher links am Ort vorbei, sodass der Ort rechtsrheinisch lag. Der Ort liegt seit dem Rheindurchbruch 1592 auf der linksrheinischen Seite, daher sagen auch die Einheimischen zu Neuburg: "Das Dorf, das den Rhein überquerte.

 

UFFBASSE! - Kampagne für ein rücksichtsvolles Miteinander in der Natur

  • Feuer & Rauchen - Feuer machen, Rauchen und Grillen sind im Wald strengstens verboten und unbedingt zu unterlassen! Brände und damit große Schäden für Natur und Tierwelt lassen sich nur so vermeiden.
  • Mit Rücksicht unterwegs - Verhalte Dich stets vorausschauend, freundlich und rücksichtsvoll gegenüber allen, die Du unterwegs triffst
  • Naturschutz - Bleib auf den ausgewiesenen Wegen und vermeide unnötigen Lärm, wenn du in der Natur unterwegs bist. Verlasse den Wald spätestens bei Dämmerung, um den Rhythmus nachtaktiver Tiere nicht zu stören.
  • Picknick & Müll - Denk an eine Mülltüte für unterwegs und nimm Abfälle wieder mit nach Hause. Nutze für Pausen & Picknick ausschließlich die möblierten Rastplätze.
  • Hunde anleinen - Bitte nimm Deinen Hund stets an die Leine. Andere Besucher und Tiere danken es Dir.

Weitere Infos unter: www.pfalz.de/uffbasse

Schwierigkeit
mittel
Strecke
12,5 km
Dauer
3:00 h
Aufstieg
17 m
Abstieg
17 m
Start
Epplesee Neuburg am Rhein
Ziel
Epplesee Neuburg am Rhein

Wegverlauf


Wegbeschreibung


Vom Parkplatz aus laufen wir die Straße "Im Derrück" entlang bis wir auf die Markierung des Wanderweges (Blaues Schild mit Bootsanker) stoßen. Wir folgen der Markierung aus dem Ort hinaus, überqueren den Wassergraben und biegen links hinter der Baumreihe links ab. Wir folgen dem Weg immer weiter, bis wir in den Wald kommen. Im Wald biegen wir gleich links ab. Wir gehen entlang eines Wassergrabes, überqueren diesen über eine Brücke und bieten nach der Brücke gleich wieder rechts ab und folgen dem Wassergraben. Nach etwa hundert Meter biegen wir links ab. Nun entfernen wir uns etwas vom Wasser bevor wir rechts abbiegen und wieder am Ende des Wassergrabens entlang gehen und den Weg immer weiter folgen bis es links einen kleinen Pfad den Hang zum ehemaligen Hochufer hoch geht.  Wir folgen dem Weg bis zur Rentnerhütte, die sich für eine Rast anbietet. An der Rentnerhütte findet man eine Informationstafel über die über 2000 Jahre alte Römerstraße, die hier ganz in der Nähe entlang ging. Von der Rentnerhütte geht es erst einmal weiter in Richtung Hagenbach. Vor der Stadt Hagenbach und der "Wolfsquelle" biegen wir rechts ab, folgen der Markierung durch den Wald und über Felder und Wiesen bis wir auf den asphaltieren Radweg stoßen. Weiterhin an Feldern vorbei geht es auf der asphaltierten Strecken bis wir wieder in den Wald gelangen. Im Wald biegen wir rechts ab und wandern auf dem Waldweg der Markierung hinterher. Nach einer Weile überqueren wir nochmals den Radweg, laufen am Waldrand entlang bis wir wieder zu einem Wassergraben kommen. Wir folgen dem Wassergraben nach Neuburg, bis wir wieder zu unserem Ausgangspunkt gelangen.

 

Radweg durch den Bienwald bei Neuburg am Rhein (Jens Weinand)
Nutria (Sumpfbiber) leben in Nähe von Wasser (Jens Weinand)
Uffbasse - Für Rücksicht und Naturschutz ()
Blühender Bärlauch im Bienwald (Petra Steinmetz)
Lautermuschel ()
Blick auf die Lautermuschel ()
Rheinaue bei Neuburg am Rhein (Jens Weinand)

SÜW-App


Nutzen Sie unsere App als interaktiven Urlaubsplaner:

  • Detaillierte topografische Karten
  • Präzise Kartengrundlage, auch offline verfügbar
  • Highlight-Empfehlungen von uns für Sie
  • Exakte Tourenbeschreibungen
  • Infos zur Barrierefreiheit
  • Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten
  • Sehenswürdigkeiten und Veranstaltungen
  • Navigations-Funktion inkl. Sprachausgabe
  • Planung eigener Touren zuhause
  • Tracking eigener Touren unterwegs
  • Mit Skyline-Augmented Reality die Umgebung besser kennenlernen