Rundwanderweg 3 - Lambrecht (Pfalz) - runder Tisch

Der Rundwanderweg 3 ist durchgehend markiert mit einer schwarzen Ziffer 3 auf einem weißen Metallschild (12x12cm groß). 

Start der Tour ist der Bahnhof Lambrecht (Pfalz). Von dort geht es ein Stück durch die Tuchmacherstadt Lambrecht (Pfalz), vorbei am Friedrich-Ebert-Platz (wo man sich im Café noch mit Proviant eindecken kann), und der ehemaligen Klosterkirche Lambrecht -  vorbei am Lindenbrunnen - geht es weiter Richtung Friedhof. Wir wandern stetig bergan - ein Stück auf dem "Pfad der Tugend", um ihn dann wieder zu verlassen.  Beim zweiten Fahrweg verlassen wir den Pfad und biegen nach links ab und folgen weiter der Markierung 3.  Nach ca. 1,3 km erreichen wir den Standort der ehemaligen "Schnarrhahnen Hütte 1750" und nach weiteren 1,6 km erreichen wir die "Schöne Aussicht". Hier lohnt sich eine Rast. Nach der Rast geht es weiter zum "Runden Tisch". Hier hat man die Möglichkeit eine verkürzte Runde zu wandern. Ein Abstecher zum Aussichtpunkt "Dicker Stein" lohnt auf jeden Fall. Die große Außenrunde hat ca. 11,5 km und die kürzere Variante ca. 9,4 km. 

 

UFFBASSE! - Kampagne für ein rücksichtsvolles Miteinander in der Natur

 

  • Feuer & Rauchen - Feuer machen, Rauchen und Grillen sind im Wald strengstens verboten und unbedingt zu unterlassen! Brände und damit große Schäden für Natur und Tierwelt lassen sich nur so vermeiden.
  • Mit Rücksicht unterwegs - Verhalte Dich stets vorausschauend, freundlich und rücksichtsvoll gegenüber allen, die Du unterwegs triffst.
  • Naturschutz - Bleib auf den ausgewiesenen Wegen und vermeide unnötigen Lärm, wenn du in der Natur unterwegs bist. Verlasse den Wald spätestens bei Dämmerung, um den Rhythmus nachtaktiver Tiere nicht zu stören.
  • Picknick & Müll - Denk an eine Mülltüte für unterwegs und nimm Abfälle wieder mit nachhause. Nutze für Pausen & Picknick ausschließlich die möblierten Rastplätze.
  • Hunde anleinen - Bitte nimm Deinen Hund stets an die Leine. Andere Besucher und Tiere danken es Dir.

 

Weitere Infos unter www.pfalz.de/uffbasse

Schwierigkeit
mittel
Strecke
13,3 km
Dauer
4:05 h
Aufstieg
428 m
Abstieg
370 m
Start
Bahnhof von Lambrecht (Pfalz)
Ziel
Bahnhof von Lambrecht (Pfalz)

Wegverlauf


Wegbeschreibung


Die Beschreibung des Rundwanderweges 3 erfolgt im Uhrzeigersinn. Natürlich kann der Rundwanderweg auch in entgegengesetzter Richtung erwandert werden.  

Der Rundwanderweg ist durchgehend mit schwarzer Ziffer 3 auf weißem Untergrund (Größe 12x12 cm) markiert. 

An Wegekreuzungen und Abzweigungen im Wald ist der Rundweg zum Teil mit weißen Metallschildern gekennzeichnet. Außer mit der Ziffer 3 sind die Metallschilder noch zusätzlich mit der Aufschrift "Wald, Holz, Stolz", versehen. Weitere Wegweiser (Markierungen) sind im Wald und innerorts auf Markierungsträger (Bäume, Holzpfosten, Pfosten von Verkehrsschilder und Hinweisschilder, Beleuchtungsmasten, Mauern, Häuserwände, usw.) aufgemalt bzw. aufgeklebt. Zum Teil können auf dem Rundwanderweg die Markierungen des Pfälzerwald-Verein (PWV) als Orientierungshilfe genutzt werden. Es wird in der Beschreibung an den betreffenden Stellen explizit darauf hingewiesen. 

Wir starten am Haupteingang vor dem Bahnhofsgebäude. Es geht links herum, am Busbahnhof (Bushaltestellen) vorbei und an der gelben Infotafel des Pfälzerwald-Verein vorbei. Ab hier folgen wir der Markierung Nummer 3. Als weitere Orientierungshilfen dienen die Pfälzerwaldmarkierungen blau/gelber und blau/roter Strich. Wir gehen die Bahnhofstraße bergab. Auf der rechten Seite erblicken wir den „Alten Postturm“. Am Ende der Bahnhofstraße erreichen wir die Hauptstraße (B39) und folgen dieser rechts, in die Ortsmitte, bis zum Fußgängerüberweg (Ampel). Überqueren die Hauptstraße (B39) und begeben uns über den Herzog-Otto-Platz mit dem Geißbockbrunnen, auf der Schulstraße hinunter, an der ehemaligen Volksschule vorbei, zum Friedrich Ebert Platz. Überqueren den Speyerbach über den Friedrich Ebert Platz und laufen die Marktstraße hoch, an der Klosterkirche vorbei, linkshaltend weiter auf der Markstraße Richtung Friedhof. Den Lindenbrunnen passieren wir rechts und erreichen schließlich den Friedhof. Am Ende der Marktstraße (Wendehammer) verlassen wir die befestigte Straße und kommen auf den Waldweg (Fahrweg). Nach einer Linkskurve, vorbei an der „Michael Stöhr 60. Geburtstagsbank“, geht es scharf rechts herum und nach ca. 80 Meter biegen wir wieder scharf links ab auf einen Pfad. Als Orientierungshilfe dient uns ab hier die Markierung blau/roter Strich. Am Hermann Schneid Brunnen vorbei und auf dem „Pfad der Tugenden“ geht es über den nächsten Fahrweg hinweg weiter auf dem Pfad. Am folgenden Fahrweg verlassen wir den Pfad und biegen links ab, somit verlassen wir auch die Markierung blau/roter Strich und folgen von nun an der Rundweg-Markierung 3. Wir wandern auf dem Fahrweg erst ein paar Meter leicht abfallend, dann eben dahin in östliche Richtung, ca. 1,3 Kilometer. An der „Kuntze Kehr“ (Scharfe Rechtskurve) erreichen wir den Standort der ehemaligen „Schnarrhahnen Hütte 1750“ (Gelbes Infoschild etwas abseits des Fahrweges, direkt in der Kurve). Ein paar Meter dahinter steht ein Bayerischer Niveaustein.  

Nach der Kurve folgt man weiter dem Fahrweg geradeaus, immer der Markierung 3 folgend. An einer Wegegabelung halten wir uns rechts (Markierung 3), kommen an der Nonnenboll, der „Stadter Bank“ vorbei und schließlich zum Aussichtspunkt „Schöne Aussicht“ (Wildsaukopf), ca. 1,6 Kilometer. Hier bietet sich eine ausgiebige Rast an. Weiter folgen wir der Markierung 3 auf dem Fahrweg bis zum „Runden Tisch“, ca. 1,1 Kilometer.

Ab hier besteht die Möglichkeit eine verkürzte Variante des Rundweges 3 zu laufen bzw. einen Abstecher zum Aussichtsturm „Dicker Stein“ zu machen.

Anmerkung!!!!! Der Abstecher zum Aussichtsturm „Dicker Stein“ lohnt sich auf jeden Fall. Wunderschöne Aussicht auf Lambrecht.

Wir biegen kurz nach dem „Runden Tisch“ scharf rechts herum ab (Markierung 3, als weitere Orientierungshilfe dient uns auch die Markierung blau/gelber Strich) und nach weiteren ca. 100 Metern wieder links ab, Richtung Aussichtsturm „Dicker Stein“. Wir laufen auf dem Fahrweg bis zum „Stein der Bewegung“. Rechts von dem Stein gehen wir die Natursandsteinstufen hinunter (Achtung!!!!!, steil und bei Nässe rutschig) und erreichen den hölzernen Aussichtsturm „Dicker Stein“.

Wer den weiten Rundweg 3 laufen möchte kehrt auf dem gleichen Weg zurück zum „Runden Tisch“ und wandert von dort weiter in westliche Richtung der Markierung 3 folgend, siehe weiter ** .

Verkürzte Runde:

Ansonsten geht es vom Aussichtsturm „Dicker Stein“ auf dem Pfad der Markierung 3 folgend bergab, wieder dient uns die Markierung blau/gelber Strich als Orientierungshilfe, bis man auf den Fahrweg stößt. Dem Fahrweg folgt man nach links ca. 250 Meter und biegt dann scharf rechts ab auf einen Pfad (Achtung!!!!! Abzweig kann leicht übersehen werden). Dem Pfad folgt man, bis man wieder auf einen Fahrweg kommt. Hier hält man sich rechts und erreicht auf der Markierung 3 (Orientierungshilfe Markierung blau/gelber Strich) den Friedhof.  Vom Friedhof geht es auf dem am Beginn des Rundweges beschriebenen Weg durch den Ort zurück zum Ausgangspunkt am Bahnhof.

Weiter lange Runde **: 

Ab dem „Runden Tisch“ folgt man dem Fahrweg in westliche Richtung, Markierung 3. Erst leicht ansteigend, dann stetig leicht bergab bis man eine Spitzkehre erreicht, in ca. 1,7 Kilometer. Hier geht es scharf rechts herum weiter auf dem Fahrweg bergab, am ehemaligen Festplatz vorbei, jetzt Holzlagerplatz, passieren das linker Hand liegende das Gelände des Lambrechter Schützenvereins und erreichen schließlich die Beerentalstraße (Wendehammer). Hier halten wir uns gleich rechts und laufen auf dem Waldweg (Fahrweg) der Markierung 3 folgend, hinter den Häusern der Beerentalstraße bzw. Straße „Am Dicken Stein“, zum Friedhof. Vom Friedhof geht es auf dem am Beginn des Rundweges beschriebenen Weg durch den Ort zurück zum Ausgangspunkt am Bahnhof.

 

Wer den Rundwanderweg 3 gegen den Uhrzeigersinn laufen möchte, folgt über dem Friedhof nicht der Markierung blau/roter Strich dem Pfad, sondern bleibt auf dem Fahrweg geradeaus und orientiert sich an der Markierung blau/gelber Strich und der Rundweg-Markierung 3. Es besteht natürlich auch hier die Möglichkeit eine Kurz- und eine Langvariante des Rundweges zu laufen. Bei der kurzen Variante orientiert man sich weiterhin an der Markierung blau/gelber Strich. Bei dem Abzweig links, in einer leichten Linkskurve, geht es vom Fahrweg in einen Pfad über auf dem man hoch zum Aussichtsturm „Dicker Stein“ kommt. Weiterer Wegverlauf  und Fortsetzung des Rundweges wie oben beschrieben. Bei der längeren Variante verlässt man die Markierung blau/gelber Strich und folgt auf dem Fahrweg nur noch der Markierung 3 und kommt so zur Beerentalstraße (Wendehammer) und läuft den Rundweg weiter wie oben beschrieben in umgekehrter Richtung. 

Noch ein paar Tipps:

Eine weitere schöne Variante ist, wenn man den Rundwanderweg 3 mit dem Themenweg „Aussichten der Tuchmacher“ kombiniert. Man läuft den Rundweg 3 ab dem Friedhof im Uhrzeigersinn, wie oben beschrieben, bis zur „Schönen Aussicht“. Ab hier folgt man der Markierung des Themenweges „Aussichten der Tuchmacher“ hoch zum Aussichtspunkt am Sendemast, weiter am „Tisch“ (Bodenfels etwas abseits vom Weg) und an der „Martins Lag“ Bodenfels in einer Rechtskurve wo von links ein Pfad auf den Fahrweg stößt, vorbei zum Kaisergarten. Von hier hat man die Möglichkeit, ca. 250 Meter der Pfälzerwald-Verein Markierung blau/gelber Strich in südliche Richtung (Hellerhütte) folgend, zur Breiten Loog zu laufen. Ansonsten kann man in unmittelbarer Nähe von der Schutzhütte am Kaisergarten auch einen Abstecher zur „Alten Unger“machen. Vom Kaisergarten folgen wir auf dem Pfad wieder der Markierung „Aussichten der Tuchmacher“ bzw. der Pfälzerwald-Verein Markierung blau/gelber Strich bergab bis zum „Runden Tisch“. Ab hier folgen wir weiter der Markierung des Rundweges 3 bzw. weiter blau/gelber Strich bis zum Aussichtsturm „Dicker Stein“ und weiter bergab bis wir über dem Friedhof auf die Pfälzerwald-Verein Markierung blau/roter Strich treffen. Hier biegen wir scharf links ab auf einen schmalen Pfad der mit dem Themenweg „Aussichten der Tuchmacher“ ausgeschildert ist. Der schmale Pfad verläuft hinter dem Friedhof, westliche Seite, zum Friedensweg. Auf dem Friedensweg laufen wir weiter, überqueren bergab die Streuobstwiese „Am Beutelstein“ und gelangen schließlich zur Grabenstraße. Auf dieser geht es hinunter zur Marktstraße (Protestantische Klosterkirche) und von hier zum Ausgangspunkt am Lambrechter Bahnhof.

 

 

 

 

 

 

 

Wellenliegen (Heike Zinsmeister)
Alter Postturm (Walter Klein )
Hinweistafel am Bahnhof Lambrecht (Pfalz) (Walter Klein )
 (W K)
Wellenliegen-Wildsaukopf (Heike Zinsmeister)
Hinweisschild Kaisergarten - Alte Unger (Thomas Mann )
Schutzhütte am Kaisergarten (Thomas Mann)
Panorama vom "Dicken Stein" (Pia Neumann)
Wandermarkierung (Greenwood & Finch)
klein_Uffbasse-Logo (Christoph Bauer)
Uffbasse Infografik_07-23 (Julian Völk)

SÜW-App


Nutzen Sie unsere App als interaktiven Urlaubsplaner:

  • Detaillierte topografische Karten
  • Präzise Kartengrundlage, auch offline verfügbar
  • Highlight-Empfehlungen von uns für Sie
  • Exakte Tourenbeschreibungen
  • Infos zur Barrierefreiheit
  • Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten
  • Sehenswürdigkeiten und Veranstaltungen
  • Navigations-Funktion inkl. Sprachausgabe
  • Planung eigener Touren zuhause
  • Tracking eigener Touren unterwegs
  • Mit Skyline-Augmented Reality die Umgebung besser kennenlernen